Die 60er Jahre

Aufstieg zur Nummer 1 in Japan

In dieser Ära nach der Gründung konnte NIHON KOHDEN ein rapides Wachstum verzeichnen. 1961 wurde NIHON KOHDEN als erstes Medizintechnik-Unternehmen im 2. Abschnitt an der Tokioer Börse geführt. In dieser Zeit errichtete NIHON KOHDEN die ersten firmeneigenen Industrieanlagen und eröffnete außerhalb Japans die ersten eigenen Vertriebsniederlassungen.

1966, zum 15. Firmenjubiläum, war NIHON KOHDEN einer der Top-Hersteller für medizintechnische Geräte mit über 30 Vertriebsniederlassungen außerhalb Japans. In diesem Jahr wurde der MDA-2, Japans erster batteriebetriebener Defibrillator auf dem Markt eingeführt. Anschließend wurde dieses Produkt weiterentwickelt und wurde wegen seines japanischen Markterfolges sowie wegen seines Exportvolumens zum Kernprodukt von NIHON KOHDEN. Es erreichte in der japanischen Verkaufsstatistik die Position der Nummer 1.

1967 wurde an der medizinischen Fakultät der Universität Tohoku Japans erster Patientenmonitor, der ICU-80, für den Intensivbereich installiert.

 

1960Polygraphie-System RM-150 Universal-Polygraph

Polygraphie-System RM-150 Universal-Polygraph

Dieses frühe Polygraphie-System verwendete eine Vielzahl von Verstärkerröhren, eine Kathodenstrahlröhre als Monitor und wahlweise ein Tinten-Schreibsystem oder ein Thermo-Schreibsystem. Das Modell von 1960 trennte sich dann in zwei verschiedene Entwicklungslinien auf. Ein hoch entwickeltes Modell für den wissenschaftlichen Einsatz und ein klinisches Modell für Anwender wie z.B. Herzkatheter-Labore.

1965Batteriebetriebener Defibrillator MDV-1

Batteriebetriebener Defibrillator MDV-1

Die Entwicklung des MDV-1, Japans erster batteriebetriebener Defibrillator, benötigte Jahre der Anstrengung, Unterstützung und Beratung von den führenden Kliniken Japans. So wie die elektronischen Bauteile über die Jahre kleiner und zuverlässiger werden, so führte auch dieses Gerätemodell zu den heutigen kompakten und tragbaren Defibrillatoren.

1965Batteriebetriebener Defibrillator MDA-1

Batteriebetriebener Defibrillator MDA-1

So wie der MDV-1 für die ventrikuläre Defibrillation entwickelt wurde, konnte der MDA-1 sowohl für die ventikuläre Defibrillation als auch für die Defibrillation des Vorhofs verwendet werden.

1965Medizinischer Datenprozessor ATAC-501 Medical Data Processing Computer

Medizinischer Datenprozessor ATAC-501 Medical Data Processing Computer

Dieser ursprüngliche Datenprozessor, aufgebaut aus Transistoren und Halbleiterschaltkreisen, bewältigte das Averaging von Messdaten, erstellte Zeit-Histogramme und sowohl sequentielle als auch nicht-sequentielle Amplituden-Histogramme.
Im Forschungsbereich bearbeitete er elektrophysiologische Signale vom EEG, EMG und EKG. Später wurde eine spezielle Klinikversion entwickelt – die heutigen Messsysteme für evozierte Potentiale.

1967Zentrales Monitoringsystem ICU-80

Zentrales Monitoringsystem ICU-80

In diesem Jahr führte NIHON KOHDEN Japans erstes Patientenüberwachungssystem für den Intensivbereich ein.
Mit dem ICU-80 wurden die Patienten mit einem Monitor, bestehend aus einer Kathodenstrahlröhre, überwacht. Des Weiteren bestand das System aus analogen Zeigerinstrumenten, Schreiber mit Registrierpapierstreifen und Schaltern, um die Überwachung eines jeden einzelnen Vitalparameters ein- bzw. auszuschalten.
Um die Überwachung der Signalkurven und Parameterwerte einfacher zu gestalten, erfolgte später unter Verwendung von Speicheroszilloskopen und digitalen Anzeigeinstrumenten ein Re-Design.
Die heutigen Systeme sind kompakt, vielseitig und erfordern nur noch wenig Wartung. Sie bieten umfangreiche Möglichkeiten, wie Interbed-Kommunikation, Trenddaten, Arrhythmie-Interpretationen, sowie Datenspeicherung und Wiedergabe.

Worldwide    Sitemap    Impressum    AGB