Die 90er Jahre

Wachstum zum Top-Hersteller für Medizingeräte

1991 feierte das Unternehmen sein 40. Jubiläum. Seit seiner Gründung stieg die Anzahl der Mitarbeiter bei der NIHON KOHDEN Gruppe von 100 auf etwa 2.500 Mitarbeitern.

NIHON KOHDEN konnte so stark wachsen, dass das Unternehmen heute zu den Top-Herstellern von elektronischen Medizingeräten zählt.

Die Entwicklung neuer Produkte wird kontinuierlich fortgesetzt. 1992 wurde der high-end Life Scope 14 BSM-8800 entwickelt, mit dem höchste Anforderungen in der medizinischen Versorgung erfüllt werden.

1995 erhielt NIHON KOHDEN die ISO 9001 Zertifizierung – nach einem internationalen Standard des Qualitätsmanagements.

NIHON KOHDEN expandierte in Asien. 1991 wurde Shanghai Kohden Medical Electronic Instrument Corporation für die Herstellung und Vermarktung von 1-Kanal EKG-Geräten in China gegründet. 1996 wurde NIHON KOHDEN SINGAPORE zur Versorgung der Länder Süd-Ost-Asiens gegründet.

1997 nimmt NIHON KOHDEN zusammen mit 3 japanischen und amerikanischen Herstellern an dem weltweit ersten Experiment für ferngesteuerte Medizin teil. Dieses Experiment lieferte wertvolle Informationen und Erfahrungen, die bei künftigen Entwicklungen auf diesem wichtigen Feld der Medizin zum Tragen kommen werden.

 

1990DCC-3100 automatisches EKG-Analysesystem mit Telefonverbindung

DCC-3100 automatisches EKG-Analysesystem mit Telefonverbindung

Die digitale EKG-Telemetrie wurde weltweit erstmals in diesem Telemetrie-Monitor für 8 Patienten eingesetzt.
Leichte Transmitter, die am Patienten befestigt werden, ermöglichen dem Patienten, sich frei zu bewegen. Dies eignet sich ideal für die Rehabilitation und zur kardiologischen Überwachung.

1991Life Scope 12 BSM-8502 Bedside-Monitor CNS-8200 Zentralmonitor

Life Scope 12 BSM-8502 Bedside-Monitor CNS-8200 Zentralmonitor

Die digitale Multi-Parameter Telemetrie wurde erstmals in diesen Monitoren eingesetzt und ist nun essentieller Bestandteil moderner Patientenmonitore. Mit der Multi-Parameter Telemetrie können die Anwendungen des kabellosen Überwachungsnetzwerkes stark erweitert werden.

1991Neurofax EEG-5532 Elektroenzephalograph

Neurofax EEG-5532 Elektroenzephalograph

Dies war Japans erstes digitales 32-Kanal-EEG.
Mit diesem Durchbruch entstanden neue Möglichkeiten, wie die Aufzeichnung von mehr Kanälen auf Papier, Aufzeichnung von alphanumerischen und grafischen Daten zusätzlich zu den registrierten Kurvensignalen, weniger Störsignale und eine erhöhte elektrische Sicherheit, um auch für Anwendungen im OP oder der Frühgeborenen-Intensiv zur Verfügung stehen zu können. Dieses EEG verfügt außerdem über einen 7’’-Bildschirm, mit dem das Patientenbild überwacht werden kann.

1994Neurofax EEG-2100 digitales EEG-System

Neurofax EEG-2100 digitales EEG-System

Dieses EEG, basierend auf Windows® 3.1, ermöglicht eine unvergleichlich einfachere Anwendung. Alle Funktionen können schnell per Mausklick aufgerufen werden. Das Nachfolgemodell war das erste Windows 95 basierende EEG.

1998Neuropack MEB-2200 EP/EMG-Messystem

Neuropack MEB-2200 EP/EMG-Messystem

Dieses PC-basierende high-end System arbeitet wegen der exzellenten Stabilität und Netzwerkfähigkeit unter Windows NT®. Es war das weltweit erste EP/EMG-Messystem das multitasking-fähig ist. Die Multitasking-Fähigkeit ermöglicht dem Arzt, verschieden Untersuchungsprogramme und Bildschirmseiten gleichzeitig zu öffnen, und mit einem einfachen Mausklick zwischen den Anwendungen wechseln zu können.

1999DDG-2001 Pulse Dye Densitometer

DDG-2001 Pulse Dye Densitometer

Wie in der „Anesthesiology“-Ausgabe vom Dezember 1998 beschrieben, überprüft dieses einmalige Gerät hämodynamische Funktionen einfacher und weniger invasiv als Bedside-Monitore.

Mit einer ansteckbaren Fingersonde und einer Farbstoff-Injektion in eine Vene, kann das Gerät den Cardiac Output, Cardiac Index, das zirkulierende Blutvolumen und die Abbaurate des Plasma-ICGs messen.

Im Gegensatz zu anderen Messmethoden des Blutvolumens, benötigt dieses Verfahren keine Radio-Isotope, Swan-Ganz-Katheter und Einschnitte (Inzision der Vene). Das DDG-2001 verwendet das Prinzip der Pulse Dye Desitometrie an, die dem Prinzip der Pulsoximetrie ähnelt. Beide Methoden wurden durch den Entwickler Takuo Aoyagi bei NIHON KOHDEN entwickelt.

1999Neurofax EEG-1100 Elektroenzephalograph

Neurofax EEG-1100 Elektroenzephalograph

Dieses EEG besitzt 192 Kanäle, die simultan abgetastet werden und mit 64 Kanälen am Bildschirm angezeigt werden können. Die große Kanalzahl ist Grundvoraussetzung für eine Epilepsie-Überwachung oder für die Epilepsie-Chirurgie. Verschiedene Elektrodeneingangsboxen und ein high-performance PC mit Windows 98® ermöglichen sowohl eine hohe Flexibilität, als auch eine einfache Netzwerkanbindung, Datenbankanbindung sowie Reportgenerierung.

Worldwide    Sitemap    Impressum    AGB